Suche
Suche Menü

Jahresbericht des Präsidenten 2020

Der Armbrustschützenverein Turbenthal schaut auf ein unerwartetes und in den Erinnerungen bleibendes Jahr zurück. Fürs 2020 hatten wir uns ursprünglich viel vorgenommen. Eine Pandemie breitete sich um den Erdball aus. Zuerst vernahm man es nur aus der Zeitung. Eine sonderbare Krankheit, die sich in China ausbreitete. Ganze Städte wurden abgeriegelt, unter Quarantäne gestellt und riesige Notspitäler wurden innert weniger Tage aus dem Boden gestampft. Zum Glück ist China weit weg und die Krankheit wird wohl auch dortbleiben. Sicherlich wird die Krankheit bald verschwinden. So war es die letzten Male schliesslich immer. Wohl wieder ein Chinaproblem dachten viele. Doch weit gefehlt. Im Winter breitete sich die Krankheit auch in Europa aus. Eingeschleppt wurde das Virus wahrscheinlich durch chinesische Gastarbeiter oder Touristen, welche den Kontinent wechselten und es schliesslich nach Italien brachten, von wo aus es sich dann in ganz Europa ausbreitete. Wo der Virus seinen Ursprung hat, ist bis heute unklar. Er könnte von einer Fledermaus stammen oder einem Labor in Wuhan China entwischt sein. Covid 19 oder das Corona Virus, wie es manche nennen, stellte die Welt kurz um auf den Kopf. Die Angst war zu Beginn an riesig, da man nicht wusste, wie man mit dem Virus umzugehen hatte und wer davon betroffen ist und wer nicht. Aufgrund dessen wurden im Verlauf des Jahres viele Gesetze erlassen, die unter anderem die Durchführung von Anlässen oder gar die Zusammenkunft mit Bekannten oder gar Familienmitgliedern verbot. So traf es auch den ASVT mitten ins Herz. Doch unterkriegen liessen wir uns im Jahr 2020 trotzdem nicht. Einige Highlights sind dem folgenden Bericht zu entnehmen.

08.02.2020 bis 09.02.2020 ASVT-Ski-Ausflug

Dieses Jahr fand der ASVT-Skiausflug zum zweiten Mal statt. Geniessen durften wir die beiden Tage in Grüsch Danusa bei wunderbarem Wetter. Übernachtet haben wir im Hotel Grüsch gleich in der Nähe der Talstation. Organisiert wurde der Ausflug durch Dominic Mötteli.

ASVT-Ski-Ausflug – Schwänzelegg 1800 m ü. M. – Christian Hefti (links) und Chantal Guntern (rechts)

Frühling 1. Lockdown

Der Bundesrat stufte die Situation am 16.03.2020 als «ausserordentliche Lage» ein und rief den 1. Lockdown aus. Ab sofort wurden sämtliche Restaurants, Bars sowie Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe geschlossen. In die Schweiz einreisen durfte nur noch, wer über einen Grenzgänger Ausweis und eine Arbeitsbestätigung verfügte. Für Medikamente und medizinische Schutzausrüstungen wie Masken oder Anzüge mussten Luftbrücken errichtet werden, da die Europäische Union die Güter an der Schweizer Grenze teilweise blockierten. Kurzerhand wurden Passagierflugzeuge der Swiss, die nicht mehr fliegen durften, zu Transportflugzeuge umfunktioniert, indem man die Sitze demontierte. In Bergamo/Italien grassierte zu dieser Zeit das Virus am stärksten. Die Särge der Verstorbenen wurden jeweils mit einem Militärkonvoi von den Spitälern eingesammelt und abtransportiert. Am 20.03.2020 kam dann auch noch das Versammlungsverbot hinzu. Treffen mit mehr als fünf Personen galten nun als verboten. Erst am 11.05.2020 gab es dann wieder erste Lockerungen. Restaurants und Läden sowie Primar- und Sekundarschulen durften unter strengen Hygienevorschriften wieder öffnen. Ebenso wurde das Training für den Schiesssport mit maximal fünf Personen wieder erlaubt. Einen Monat später am 19.06.2020 wurde die «ausserordentliche Lage» dann für beendet erklärt. Fester und Vereinsanlässe waren mit Einschränkungen wieder möglich. So konnten wir das Cup-Schiessen als erster Vereinsanlass seit langem am 09.07.2020 wieder durchführen.

12.07.2020 ASVT-Sommer-Ausflug

Im Sommer organisierte Markus Ritzmann einen Sommerausflug an den Rhein. Mit Gummibooten gings den Rhein hinunter. Gewassert wurde in Stein am Rhein. Ziel der Reise war Schaffhausen. Wie auf dem Foto unschwer zu erkennen ist, war zu dieser Zeit im öffentlichen Verkehr die Maskenpflicht verordnet.

11.10.2020 Raclette-Essen beim ASV Langenhard

Im Oktober sollte das alljährliche Martini-Cup Schiessen stattfinden, doch aufgrund der erneut verschärften und unsicheren Lage wurde der Martini-Cup abgesagt. Stattdessen lud der ASV Langenhard uns zum Raclette-Essen ein. Die Einladung nahmen wir gerne an und durften in der Linde in Langenhard einige schöne Stunden mit unseren Schützenkameraden aus Langenhard geniessen.

Herbst Vorzeichen 2. Lockdown

Hatten sich die Zahlen der Covid-Erkrankten im Sommer doch stark reduziert, stiegen sie im Herbst exponentiell an und haben die Zahlen vom Frühling gar stark übertroffen. Waren es im Frühling noch 1’000 Personen pro Tag, die erkrankten, waren es im Herbst weit über 10’000 Personen. Feriengäste aus allen Ländern hatten das Virus wohl über den Sommer in ganz Europa erneut verteilt. Anlässe wurden umgehend wieder verboten. Die Saison war für den ASVT abrupt wieder zu Ende. Einzig die Jungschützen durften unter strengen Hygieneauflagen weiter trainieren. Kurz vor Weihnachten folgten dann weitere Verschärfungen und im Januar 2021 dann der 2. Lockdown.

Reparatur Schutzwände und Scheibenwand 30 m – Anlage

Auch im Jahr 2020 waren wir noch mit der Fertigstellung der Schutzwände und der Scheibenwand beschäftigt. Viele Stunden und grosser Einsatz der Mitglieder waren nötig, damit die Anlage wieder Instand gestellt werden konnte. Ab Frühsommer konnte in der Anlage wieder geschossen werden. Nur noch wenige Arbeiten sind offen. Darunter die elektrische Erschliessung der neuen Scheinwerfer und den Witterungsschutz für die Scheibenwand.

Abschliessende Worte des amtierenden Präsidenten

Fürs Jahr 2021 wünsche ich mir, dass wir bald wieder wie gewohnt trainieren können, an Festen teilnehmen können und unsere Anlässe wieder durchführen dürfen. Dies hat für mich eine hohe Bedeutung und auch Wichtigkeit. Nährt sich doch das Vereinsleben gerade von Zusammenkünften unter guten Freunden und Kameraden sowie den gemeinsamen Erlebnissen. Ich hoffe, dass wir unseren geliebten Sport bald wieder so leben dürfen wie wir ihn kennen und schätzen.

Ich möchte mich, aber auch im Namen des Vorstandes bei allen Mitgliedern und Sympathisanten sowie Helfern ganz herzlich für das Engagement sowie für die Unterstützung dem ASVT gegenüber bedanken. Ohne euch wäre dieser momentane Vereinserfolg nicht möglich.

Ich wünsche allen für das kommende Vereinsjahr aber auch privat alles Gute und hoffe auf weiterhin grossartige Unterstützung.

Vielen Dank

Euer Präsident